Aktuelles

Aktuell informiert

Hier erfahren Sie aktuelle Kurzmitteilungen wie Änderungen des Wanderplanes, Termine unserer Fahrradtouren uvm.

Info-News:

Dienstag, 12. Dezember 2017 - 20:45 Uhr
Für unsere Mitglieder sind die neuen Gruppen-Mitgliedskarten 2018 des DHJ Jugendherbergswerk eingetroffen

Nun sind die DHJ Gruppenkarten für das kommende Jahr 2018 wieder eingetroffen.
Was kann ich als Mitglied des Schwarzwaldvereins Steinen damit anfangen? Wir, der SWV Steinen, ist vor ein paar Jahren selbst Mitglied beim DHJ geworden. Der Vorteil für die Mitglieder: Ihr könnt euch die Gruppen-Karte, wir haben 4 Stück davon, bei Kurt (0171/6205716) ausleihen, wenn ihr eine Reise plant und in einer Jugendherberge übernachten wollt. Eine Gruppe besteht aus mindestens 4 Personen. Darunter geht es nicht. Der grosse Vorteil ist, dass niemand von den Mitgliedern selbst Mitglied im DHJ sein muss. Das haben wir als Verein übernommen.
Also macht regen Gebrauch davon, denn die heutigen Jugendherbergen sind so komfortabel wie manch ein Haus, das sich Hotel nennen darf.

Kurt

Samstag, 9. Dezember 2017 - 10:01 Uhr
Vandalismus in unserem Wald...............

Auf Initiative von Friedrich Göller hatte er am Freitag den 08.12.17 einen Vororttermin mit den Presseleuten von der BZ und dem OV. Am Tag zuvor wurde die Zerstörung in unserem Wald auf dem Polizeiposten Steinen angezeigt.
Es wurden Bauwerke zerstört, die wir gemeinsam in unserer Freizeit den Sommer hindurch renoviert oder neu gebaut hatten.

Über die "verlinkte" Überschrift kommt ihr auch zum Bericht aus der Zeitung!


Freitag, 8. Dezember 2017 - 18:09 Uhr
Die Wandersaison 2018 eröffnet der Schwarzwaldverein Steinen am Sonntag, den 7. Januar 2018........

..............traditionell mit einem Spaziergang nach Hägelberg. Die Wanderer werden an der Saatschulhütte mit heißem Glühwein und einem lodernden Feuer erwartet, an dem das mitgebrachte Grillgut gebrutzelt werden kann. Gäste sind herzlich willkommen.

Treffpunkt: Steinenbachbrückli / ehemals Gretherhof um 11.00 Uhr
Grillfeuer: Jürgen Hess & Markus Sturm

Wanderführung: Petra Sturm Tel. 07627/1634

Montag, 4. Dezember 2017 - 06:25 Uhr
Vorweihnachtlicher Weihnachtsbummel - jetzt am 16. Dezember 2017

Wir fahren mit dem Zug von Rheinfelden nach Friedrichshafen. Hier besuchen wir den kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt mit gemütlicher Atmosphäre am offenen Feuer und hausgemachten Glühwein im Schlosshof. Anschließend machen wir einen Spaziergang entlang der Uferpromenade zum großen Häfler Weihnachtsmarkt. Der Markt lädt mit seiner lebendigen Krippe und großer Weihnachtspyramide vor dem fantastischen Bodenseepanorama zum Bummeln, Genießen und Einkaufen ein.

Termin: Samstag, 16. Dezember 2017
Treffpunkt: 11.30 Uhr Bahnhof Steinen
(Fahrgemeinschaft nach Rheinfelden)
Anmeldung: Gert Kupzick Telefon 07627/970276
bis spätestens 08.12.2017
(begrenzte Teilnehmerzahl)

Samstag, 18. November 2017 - 08:26 Uhr
Jahresabschlusswanderung der Donnerstagwanderer am 07.12.2017

.

Freitag, 17. November 2017 - 15:08 Uhr
Unsere neuen Hemdchen sind eingetroffen!

heute sind unsere Hemdchen eingetroffen. Sie sehen noch besser aus, als die beiden Muster. Der Unterschied ist: Der Schriftzug „Steinen" am Kragen ist etwas kleiner und hat eine andere Schriftart. Ausserdem ist er gestickt! Unser Schwarzwaldvereinslogo ist im Siebdruckverfahren ausgeführt worden. Beide Verfahren sind wesentlich strapazierfähiger.

Auf Empfehlung des Herstellers sollte man beim Waschvorgang unbedingt auf den Weichspüler verzichten! Weichspüler greift den Druck an. Das soll allgemein bekannt sein. Es gibt aber noch Leute, wie ich z.B., die das nicht wissen. (gewusst haben)

Ich habe alle Hemdchen bei mir im Geschäft. Bitte schaut bei Gelegenheit bei mir vorbei und holt eure bestellten Hemdchen ab. Kostenpunkt 22,-/Stk. Wir haben noch 10 Stk mehr bestellt, damit Kurzentschlossene auch gleich zugreifen können.


Kurt
0171-6205716

Mittwoch, 15. November 2017 - 17:55 Uhr
Bericht der Wanderung "Das weiße Gold am Rhein" vom Samstag den 11. November 2017

Am Samstag, den 11.Nov. begaben wir (22 Leute) uns auf Goldsuche am Rhein. Dazu mussten wir aber erstmal über den Rhein kommen. Das war schon ziemlich abenteuerlich, denn der kilometerweite Rückstau am Schweizer Autobahnzoll brachte uns ein wenig in Zeitdruck. Rote Ampeln wurden ignoriert, vorbeigefahren an geduldig Wartenden und wieder hineingedrückt in die richtige Spur! Aber ohne Auffahrunfall oder ähnliches erreichten wir noch einigermaßen in der Zeit die Saline Riburg.
Noch sah man nichts vom weißen Gold, aber schon in der Begrüßung wurde uns erklärt: „Fast alles was Sie hier als Einrichtungsgegenstände und sonstige Sachen sehen, was auch immer uns im Alltag umgibt beinhaltet Salz. In Farben, Lacken, Kosmetik, Kleidung, Medikamenten überall ist Salz darin. Salz, das weiße Gold!
Wertvoll wie Gold war es tatsächlich einmal, in den Zeiten als es von weit her transportiert werden musste. Als Lohn bekam man z.B. ein Kilo Salz, Entlohnung mit Salz, das war üblich in früheren Zeiten, von daher kommen auch die Ausdrücke Salär und Sold.
Irgendwann ging man auf die Suche vor Ort und wurde in der Schweiz hier am Rhein und im Waadtland fündig.
In einem sehr unterhaltsamen und witzigen kurzen Film wurde uns die Salzgewinnung in den Schweizer Salinen erklärt. Hergestellt wird hier hauptsächlich Streusalz, Industriesalze und in kleinen Mengen auch Speisesalz.
Danach ging es tatsächlich auf das Betriebsgelände. Wir besichtigten die Verdampferhalle und ein altes Bohrhaus. Höhepunkt der Führung war der Saldom: Ein toller Kuppelbau in Holzkonstruktion, einer der größten in Europa. Doch fast noch eindrucksvoller war für uns der Salzberg, der sich darunter erhob. Da war es endlich, das weiße Gold! Auf das weiße, wirklich immer weiße Salz sind die Schweizer Salinen stolz. Das war mehrfach zu hören. Obwohl die Gemeinden in der Schweiz sich bereits eingedeckt haben mit Streusalz, war der Vorratsberg noch riesig. Der Winter kann kommen!
Es waren interessante 2 Stunden. Vielen Dank der Saline Riburg für ihre tolle Führung.
Für die Statistik des Wandervereins: 1,5 km lang war die Führungstour und eine neue Rubrik können wir einführen: Das Gesamtgewicht der Gruppe betrug 1,68 Tonnen zum Zeitpunkt der Führung auf der dortigen Waage. Drei Stunden später hätte das allerdings schon ganz anders ausgesehen, nach dem guten Essen im WILDEN MANN in Nieder-Eichsel.

Petra & Markus Sturm


Donnerstag, 2. November 2017 - 09:45 Uhr
Tourenbericht zur Wanderung in der Chälengrabenschlucht vom 1. November 2017

Nach einer kurzen Anfahrt von Steinen trafen sich bei besten Wetterverhältnissen 27 Wanderfreudige auf dem Parkplatz bei der Chälengrabenschlucht (CH). Punkt 10 Uhr ging es los durch die romantische Schlucht, über Brücken und viele Stufen. Nach einer kurzen Teepause auf der Hofstettermatte (mit Spielplatz) gings weiter bergan und nach 300 Höhenmetern gelangten wir auf den Blauenpass, 820 M.ü.M. Der Kreta entlang ging es bis zum Rastplatz, wo wir uns aus dem Rucksack verpflegten und das Panorama auf die Jurakette und den warmen Sonnenschein genossen.
Nun gings mit frischen Kräften via Metzerlenchrüz hinunter durch den Wald, wo an einigen Stellen Vorsicht geboten war, da sich unter dem Laub Stolpersteine versteckten.
Bald gelangten wir wohlbehalten wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Ingesamt eine schöne, gemütliche Tour mit wohlgelaunten Wanderern.

Felix Schirmaier

Ältere Beiträge

Anmelden