Aktuelles

Aktuell informiert

Hier erfahren Sie aktuelle Kurzmitteilungen wie Änderungen des Wanderplanes, Termine unserer Fahrradtouren uvm.

Info-News:

Freitag, 18. Mai 2018 - 17:49 Uhr
Bericht über Wanderung vom 13.05.2018 nach Ruine Sausenburg

.

Montag, 14. Mai 2018 - 11:24 Uhr
Rundschreibenbeilage zum Schwarzwaldvereinsheft 05.2018

.

Montag, 14. Mai 2018 - 11:23 Uhr
Seite 2 von der Rundschreibenbeilage......

Dieses Rundschreiben wird als Beilage in der Schwarzwaldvereinszeitschrift bei liegen. Und wird auch bald in eurem Briefkasten sein.

Vorab schon mal hier verfügbar.

Kurt

Sonntag, 13. Mai 2018 - 08:18 Uhr
Einladung zur 3. Radtour am 27. Mai 2018

.

Samstag, 12. Mai 2018 - 10:25 Uhr
So! nun haben wir die Treppe zum Häfnetbrünneli...............

repariert und dieses Mal noch besser befestigt. Kaputt kriegen kann man sie natürlich allemal immer noch. Hoffen wir mal das Beste.
Am Freitagabend den 11.05.2018 haben Friedrich, Manfred und ich die Treppe neu befestigt und mit Holzplanken, die Friedrich vom Bauhof Steinen hohlen durfte, wieder vervollständigt. Jetzt kann man wieder vernünftig den steilen Einstieg bewältigen.

Kurt

Donnerstag, 10. Mai 2018 - 13:41 Uhr
Rundwanderung am 13.05.18 von Kandern über Sausenburg........

....... und Schloss Bürgeln zurück nach Kandern.

Die Wanderung beginnt am Bahnhof Kandern und führt auf aussichtsreichem Weg und teilweise schmalen Pfaden über die „Ruine Sausenburg“, wo wir vespern werden, zum Barockschloss Bürgeln, das eventuell besichtigt werden kann. Von dort geht es über die „Johannis Breite“ zurück nach Kandern.

Gute Schuhe und etwas Kondition erforderlich.

Treffpunkt: Bahnhof Steinen um 10 Uhr, von dort mit PKW´s zum Parkplatz Bahnhof Kandern
Wegstrecke: 17 km
Höhenmeter: 320 m

Wanderführer: Ellen und Wulf Walter
Tel.: 07627 9238555

Donnerstag, 10. Mai 2018 - 13:40 Uhr
Bericht zur Feierabendwanderung vom Mittwoch 09. Mai 2018

Eine Gruppe von 10 Personen traf sich zum vereinbarten Termin am Bahnhof Steinen. Wie geplant fuhren wir zunächst mit dem Zug nach Maulburg. Von da ab machten wir gleich mal einen kurzen Besuch an der Theke der Eisdiele. Ein paar von uns nahmen sich eine Eistüte mit auf den Weg. Gemütlich schlenderten wir dann nördlich der Wiese in Richtung Steinen-Höllstein, wo wir die Nachbesprechnung aber in der Pizzeria Tanne abhielten und nicht wie ursprünglich geplant im Ochsen oder Vogtshaus. Beide hatten an diesem Tag ausnahmsweise geschlossen.
Der kleine, übersichtliche Spaziergang hat ca. 1h und 20min. gedauert und war etwa 5km lang.

Kurt

Vorausblick auf die nächste Feierabendwanderung am 13. Juni 2018: hier wird Petra ihre Gesundheitswanderung einführen. Petra hat dafür extra einen speziellen Lehrgang absolviert. Wandern ist eben icht immer nur "Wandern". Da kommt Bewegung.....................

Mittwoch, 2. Mai 2018 - 07:16 Uhr
Bericht zur Wanderung „Wasserfallsteig“ vom Sonntag, 29.04.2018

Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, als 8 Teilnehmer aus Steinen und 9 Teilnehmer aus Maulburg die Rundwanderung über den „Wasserfallsteig“ in Angriff nahmen. Gleich hinter der Todtnauer Kirche führte der Weg hoch zu den Todtnauer Wasserfällen, wo das Wasser des Stübenbaches in 5 Stufen über insgesamt 97 m in die Tiefe stürzt. Mehr oder weniger außer Atem erreichte die Gruppe danach das in einem Hochtal gelegene Todtnauberg. Obwohl über 1000 m Höhe gelegen, entwickelte die Sonne ihre volle Kraft und die Schweißperlen standen auf der Stirn. Durch den vom Tourismus geprägten Ort gelangten wir zur Touristeninformation, wo die dortigen WC-Anlagen willkommen waren. Nach einem kurzen Abstieg nach Ennenbach ging´s wieder bergauf. Entlohnt wurde man durch eine herrliche Sicht auf den Ort und die umliegenden Berghänge. Wald und Wiesen zeigten sich im grünen Kleid. Die Matten waren mit gelb leuchtendem Löwenzahn übersät. Auf der auf 1120 m hoch gelegenen Berger Höhe war der höchste Punkt erreicht. Allen knurrte der Magen. Und so kam uns die dortige schöne große Sitzgruppe entgegen. Bevor wir nach 45 Minuten wieder aufbrachen, gab es noch ein schönen Gruppenfoto. Nun ging es nur noch bergab. Jetzt wanderte es sich wesentlich leichter. Über den Punkt Spechtsboden und Großen Rank steuerten wir Brandenberg an. Auch wenn der Weg durch Wald führte, gab es immer wieder Ausblicke ins Wiesental und zum Feldbergturm. Bei aufkommenden Windböen konnten wir beobachten, wie ganze Wolken von Kieferpollen entstanden. Kurz vor Brandenberg lud ein schöner Rastplatz zum Verweilen ein. Hier wurden auch ein oder 2 Schnäpse ausgeschenkt. Der Wasserfallweg führte danach fast eben weiter bis nach Todtnau. Ein Höhepunkt war sicher noch die Wolfsschlucht, wo sich die Wiese durch hartes Granitgestein gefressen hat. Vor der Doppelturmfassade der Todtnauer Pfarrkirche endete die schöne Wanderung. Jeder konnte stolz sein auf die 15 zurückgelegten Kilometer und 570 m Auf- und Abstieg. Bis zur Rückfahrt mit dem Bus und Zug blieb noch etwas Zeit seine Gelüste in Form von Bier, Kaffee, Kuchen oder Eis zu befriedigen.

Hanspeter Weinhardt
(SWV-Maulburg)

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden